Förderung für Musicians for a better life e.V.

2022 05 23 Förderbeschiedübergabe MUFO c Bayerische Staatskanzlei

Foto: Bayerische Staatskanzlei

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022 erhielt der gemeinnützige Verein Musicians for a better life e.V., für den unsere Hochschule seit 2018 eine Schirmherrschaft inne hat, im Rahmen einer feierlichen Übergabe eine Förderzusage der Stiftung Internationaler Jugendaustausch Bayern in Höhe von 138.000,- Euro für die kommenden zwei Jahre zur Unterstützung des musikalischen Jugendaustausches zwischen Bayern und Tansania. Der Förderbescheid wurde dem Verein von Bayerns Euorpaministerin und Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung Internationaler Jugendaustausch Bayern Melanie Huml überreicht.

Die Stiftung Internationaler Jugendaustausch Bayern wurde 2021 gegründet. Einer ihrer Schwerpunkte ist der Jugendaustausch mit Afrika.
Melanie Huml betonte anlässlich der Übergabe des Förderbescheids in Räumen unserer Hochschule: „Junge Menschen sollen die Welt kennenlernen! Die letzten Jahre haben die internationalen Jugendbegegnungen vor große Herausforderungen gestellt. Umso wichtiger ist es jetzt, den internationalen Jugendaustausch gezielt zu unterstützen. Daher freue ich mich sehr, dass wir mit dem Verein ‚Musicians for a better life‘ ein tolles und einzigartiges Projekt über die Stiftung Internationaler Jugendaustausch Bayern fördern. Es bringt junge Menschen aus Bayern und Tansania durch Musik als universelle Sprache zusammen und schafft Perspektiven für junge Musikerinnern und Musiker.“

Anne Buter, erste Vorsitzende des Vereins „Musicians for a better life e. V.“ und Dozentin unserer Hochschule, freute sich über die Unterstützung: „Die Förderung ermöglicht deutschen und tansanischen Studierenden sowie Musikerinnen und Musikern eine bereichernde und nachhaltige Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Ziel ist es Musik als Entwicklungszusammenarbeit nachhaltiger zu etablieren und dadurch langfristig einen gesellschaftlichen Wandel im Sinne der Völkerverständigung in Gang zu setzen. Der Fokus des Projekts liegt auf dem gegenseitigen Wissenstransfer beider Gruppen sowie der gemeinsamen Entwicklung von künstlerischen Musik Projekten. Außerdem stellen wir als Verein die notwendigen Instrumente zur Verfügung. Sie verbleiben nach Projektende bei unserer Partnerorganisation Musicians a for a better Life Tanzania und werden dort weiter von Studierenden und Schülern*innen in den Musikprojekten genutzt. Eine nachhaltige Multiplikatoren-Ausbildung für mehr Bildungsgerechtigkeit, die Erarbeitung gemeinsamer künstlerischer Projekte zu gesellschaftlich relevanten Themen, sowie der europäisch-afrikanische Austausch über die Kreativität der Musik können durch die Förderung des Music Exchange Programms wesentlich vertieft werden.“

Unser Präsident Prof. Dr. Bernd Redmann erklärte: „Musik und kulturelle Bildung bereichern Menschen auf der ganzen Welt. Unserer Hochschule ist es ein großes Anliegen, unsere Studierenden auch dazu zu befähigen, ihr Wissen und ihre Leidenschaft an andere weiterzugeben. Die Arbeit von ‚Musicians for a better life‘, die wir im Rahmen unserer Schirmherrschaft seit 2018 unterstützen, öffnet dabei Türen: Unsere Studierenden sammeln einzigartige Erfahrungen in der kulturellen Bildung in Kontexten, die uns als Hochschule sonst eher verschlossen bleiben. So ist der intensive Austausch mit dem afrikanischen Kontinent zum Beispiel etwas ganz Besonderes. Andererseits erhalten die Kinder und Jugendlichen, die von ‚Musicians for a better life‘ profitieren, wichtige Impulse und dringend benötigten Unterricht durch unsere Studierenden und Lehrenden. Immer wieder schaffen wir dabei Möglichkeiten, unsere Partner gemeinsam mit ‚Musicians for a better life‘ nach München einzuladen und in Workshops und Konzerten voneinander zu lernen. Durch unser gemeinsames Engagement entstehen einzigartige kulturelle Bezüge und Begegnungsflächen.“