Prof. Reto Bieri übernimmt Professur für Holzbläserkammermusik

 2021 09 14 Reto Bieri c Marco Borggreve 400x200

Foto: Marco Borggreve


Der renommierte Klarinettist Reto Bieri übernimmt ab Sommersemester 2022 eine Professur für Holzbläserkammermusik an der Hochschule für Musik und Theater München (HMTM). Reto Bieri ist als Solist, Kammermusiker, Programmgestalter und Darsteller regelmäßig zu Gast bei renommierten Orchestern, unterschiedlichsten Festivals und Konzertreihen. Seit 2012 unterrichtet er als Professor für Kammermusik an der Hochschule für Musik in Würzburg.

Mit der Besetzung dieser Professur für Holzbläserkammermusik fügt die Hochschule für Musik und Theater München einen weiteren Baustein zum Ausbau ihrer exzellenten Kammermusikausbildung hinzu. Nach der Berufung des Cellisten Raphaël Merlin zum Professor für Streicherkammermusik, der Verpflichtung des Quatuor Ébène und Prof. Eberhard Feltz als »Visiting Professor« erhalten nun auch die Studierenden der Holzblasinstrumente zusätzliche Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten im Bereich Kammermusik zu vertiefen.

Geboren in Zug (Schweiz) und aufgewachsen mit traditioneller Tanz- und Volksmusik absolvierte Reto Bieri zunächst eine Ausbildung zum Grundschullehrer. Danach studierte er an den Musikhochschulen Basel und Zürich, später an der legendären Juilliard School of Music in New York. Beeinflusst wurde er von unterschiedlichsten Persönlichkeiten wie etwa dem Komponisten György Kurtág, dem Philosophen Werner Hegglin, dem Clown Dimitri, dem Schriftsteller Gerhard Meier, den Musikern Eberhard Feltz und Heinz Holliger sowie dem Musiker und Theatermacher Ruedi Häusermann.

Einer breiten Öffentlichkeit wurde Reto Bieri als Vermittler unterschiedlichster Musiken vor allem auch durch seine inszenierten Konzerte und die überraschenden Bühnenprogramme abseits der gängigen Pfade bekannt, zuletzt mit seinem Projekt »Out of the Box« für das diesjährige Lucerne Festival 2021. Eine enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet ihn seit vielen Jahren mit der Moldavischen Ausnahmegeigerin Patricia Kopatchinskaja. Mit ihr realisiert Bieri regelmäßig außerordentliche Projekte und diverse Ton- und Filmaufnahmen, zuletzt etwa eine filmische Interpretation von Kurt Schwitters’ surrealer, dadaistischer Ursonate.

Beim Münchener Label ECM erscheinen seine CD-Aufnahmen, zuletzt das hochgelobte Album »quasi morendo« zusammen mit dem Streichquartett Meta4 aus Finnland. Von 2013 bis 2018 war Reto Bieri erfolgreich Intendant des »DAVOS FESTIVAL – young artists in concert«. Künftige Projekte führen ihn unter anderem als Artist in Residence zur BASF nach Ludwigshafen, zum Münchener Kammerorchester, der Camerata Bern und an das Theater Basel.