Amadeus Wiesensee und Alma Naidu gewinnen Kunstförderpreis 2021

2021 09 02 Kunstförderpreis 2021 Wiesensee Naidu

Amadeus Wiesensee (Foto: Sammy Hart), Alma Naisu (Foto: Tom Schneider)

Kunstminister Bernd Sibler gab am 27. August die Preisträger*innen des Kunstförderpreises 2021 in der Sparte »Musik« bekannt. Unter den vier Preisträger*innen befinden sich auch Amadeus Wiesensee, Pianist und Student im Master Neue Musik, und Alma Naidu, Jazzsängerin und Alumna unserer Hochschule.

Amadeus Wiesensee (*1993) wurde bereits mit acht Jahren Schüler am Richard-Strauss-Konservatorium in München, ab 2007 Jungstudent am Mozarteum Salzburg. Im Jahr 2013 nahm er sein Studium an der HMTM auf, wo er im Anschluss an die künstlerischen Bachelor- und Masterstudiengänge seit Oktober 2019 im Rahmen des Masterstudiengangs Neue Musik studiert. Amadeus Wiesensee war Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes, der Jürgen-Ponto-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben.

Alma Naidu (*1996) ist Sängerin und Komponistin und begeisterte ihr Publikum bereits bei der Jazzwoche Burghausen, dem Nublu Festival New York und den Leverkusener Jazztagen. Konzertreisen führten sie in den vergangenen Jahren bis nach Indien, Myanmar und in die USA. Sie studierte Jazz-Gesang an der HMTM sowie an der Royal Academy of Music in London

In jedem Jahr verleiht der Freistaat Bayern bis zu 16 Kunstförderpreise in den vier Sparten »Musik«, »Bildende Kunst«, »Darstellende Kunst (inkl. Tanz)« und »Literatur«. Die in der Sparte »Musik« ausgezeichneten Einzelkünstler*innen, Duos oder Ensembles werden von einem 12-köpfigen Fachgremium vorgeschlagen. Die Preisträgerinnen und Preisträger sollen als Nachwuchskünstler*innen und über eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung verfügen und zeichnen sich durch eine außergewöhnliche Begabung aus, die sie bereits erfolgreich unter Beweis stellen konnten.